Chronik

Aus der Vereinsgeschichte geschrieben von Joachim Hübsch

Schon im Jahr 1889 wurde ein Verein für Gehörlose "Deutscher Taubstummen - Hilfswerk" in Offenbach gegründet. Aus nicht bekannten Gründen löste sich dieser Verein Ende 1892 auf.

 

Am 1. Januar 1900 wurde unser Verein "Offenbacher Taubstummen Club“ gegründet. Das Ziel der Mitgründer schon in dieser Zeit war, die Schicksalsgenossen aus der Not und Isolation herauszuführen.

Im Jahr 1904 wurde dieser Verein umbenannt in "Allgemeiner - Taubstummen - Unterstützungsverein Offenbach am Main und Umgebung" und als öffentlicher Verein eingetragen. Der neue Verein entwickelte sich Dank der eifrigen Mitarbeit unserer Mitglieder sehr positiv. Ein wichtiger Zweck des Vereins war die finanzielle sowie die soziale Hilfe für unsere Mitglieder. Diese soziale Aufgabe fand sich wieder in dem geselligen Beisammensein der allein unter den Hörenden lebenden Gehörlosen, sie konnten in unserem Verein Unterhaltung, geistige Anregung sowie Rat und Hilfe finden.

Im Jahr 1923 wurde der Landesverband der Gehörlosen Hessen, der zuvor Taubstummen - Fürsorge - Verband Hessen hieß, unter dem ersten Landesverbands - Vorsitzenden dem Offenbacher Gehörlosenpfarrer Hofmeyer in Offenbach gegründet.

Im Jahr 1933 wurde der Allgemeine - Taubstummen -Unterstützungsverein Offenbach am Main und Umgebung durch Gleichstellung vom Reichsverband der Gehörlosen Deutschland in "Ortsbund der Gehörlosen Offenbach am Main im Reichsverband der Gehörlosen Deutschlands" umgeändert. Unsere Vereinsaufgaben blieben während der Nazi - Zeit von 1933 bis 1945 unverändert: Rat und Hilfe geben und Geselligkeit pflegen. Alle wichtigen Vereinsdokumente, Sachen und die Original - Vereinsfahne vom Jahr 1900 gingen während der Kriegsjahre 1943 - 1945 durch feindliche Einwirkungen in Flammen auf. Der größte Teil der Mitglieder ist gestorben bedingt durch den Krieg, ein anderer großer Teil in alle Windrichtungen verstreut.


Im Jahr 1925


Im Jahr 1960

Stehen links-rechts: H. Stier, K. Keller, H. Göbel, 1. Vors. H. Döbert, 1. Vors. F. Ellmers Landesverband der Gehörlosen Hessen, L. Vogt, G. Heyl, F. Kördel, E. Weisel

Sitzend: links-recht: H. Naumann, K. Maier, F. Maier, K. Schick, L. Schick


Am 10./11. August 1946 veranstaltete unser Verein ein erstes großes Gehörlosen - Sommerfest in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg.
Im Frühling 1947 wurde in Frankfurt am Main der Landesverband der Gehörlosen Hessen e.V. wiedergegründet.

So erhielt unser Verein den Namen "Ortsbund der Gehörlosen Offenbach am Main im Landesverband der Gehörlosen Hessen e.V.".

Im Jahr 1950 feierte unser Verein sein 50 - jähriges Jubiläum.

Im Jahr 1960 erlebte unser Verein seinen Höhepunkt: 60-jähriges Stiftungsfest mit anschließenden Verbands-tagungen im Parkhotel und dem Festsaale der Messehalle.

Im Jahr 1972 wurde das erste Senioren - Treffen, das regelmäßig am 1. und 3. Freitag im Monat stattfindet, eingeführt.

Im Jahr 1975 war unsere 75 Jahre Vereinsfeier.

Im Jahr 1980 erlebte unser Verein einen weiteren Höhepunkt: Tag der Gehörlosen anläßlich des 80 - jährigen Vereinsjubiläums. Zum ersten Mal wurde eine öffentliche Kundgebung unter freiem Himmel am Rathaus der Stadt Offenbach abgehalten.

Im Jahr 1982 wurde im Evang. Gemeindezentrum in Offenbach, Arthur - Zitscher - Straße 11 mit Hilfe der Stadt und des Kreises Offenbach ein Clubheim für Gehörlose eingerichtet.

Diese Begegnungsstätte erweist sich heute als ein guter Treffpunkt für Senioren , alle Mitglieder des Ortsbundes, der Sportgemeinschaft und Evang. Gehörlosengemeinde Offenbach, sowie für die auswärtigen Gäste. Die Hauptaufgabe des Vereins ist noch immer die Betreuung der Gehörlosen in der Stadt und im Kreis Offenbach. Um die Zusammengehörigkeit zu stärken, werden regelmäßig Versammlungen und Vorträge abgehalten, man führt gemeinsame Ausflugsfahrten durch oder feiert zusammen Feste.

Im Jahr 1990 fand die 90 - jährige Jubiläumsfeier unseres Vereins in Obertshausen - Hausen statt. Auch einige Gehörlose aus Thüringen waren anwesend.

Seit Februar 1998 hat unser Verein einen neuen Namen: "Gehörlosen - Ortsbund Stadt und Kreis Offenbach e.V." und ist im Amtsgericht Offenbach eingetragen.


Im Jahr 1990

von links nach rechts: 1. Vors. H. Döbert, LVB Hessen, 1. Vors. H. Krämer, W. Emmel - 50 J., L. Keller –

50 J., J. Hübsch - 25 J., M. Kürten – 25 J., R. Dorn – 25 J., W. Schulz – 25 J., Landrat F. Keller


Dank gilt auch all jenen, die den Ortsbund durch Geld - und Sachspenden unterstützen.

Wir hoffen, daß wir auch in der Zukunft nicht auf diese Hilfe verzichten müssen.

Auch in Zukunft soll der Satz seine Gültigkeit beweisen, der heißt: Die Heimat der Gehörlosen ist sein Verein.